Gigbags

Wer sich eine neue oder seine erste Gitarre kauft sollte bei aller Begeisterung nicht vergessen, dass das wertvolle Instrument auch geschützt werden sollte, weil man sich sonst schnell über Schmutz und Beschädigungen ärgern wird. Kurzum: die Gitarre sollte - wenn sie nicht benutzt wird - mindestens in einer Tasche aufbewahrt werden. Eine Tasche oder ein Schutzbeutel ist jedoch kaum das Richtige, wenn man mit dem Instrument häufig das Haus verlässt (z.B. wenn man zum Unterricht oder zur Bandprobe geht). Und - Hand auf's Herz - wem öfters mal ein Mißgeschick passiert, der sollte eine paar Euro mehr investieren, in einen richtigen Koffer für die Gitarre oder zumindest in ein ordentliches Gigbag. Die Gitarre dankt es einem - sie wird lange schön aussehen und es werden auch kaum Reparaturen nötig sein. Wenn man oft in musikalischer Mission unterwegs ist, weil man solo oder mit der Band oft auftritt, sollte für optimalen Schutz sorgen. Ob es immer gleich ein teures Flightcase sein muss ist fraglich, aber die Gitarre im Gigbag / Koffer sollte schon unbeschädigt bleiben, wenn im Bandbus mal etwas verrutscht oder ein schweres Teil umfällt. Wer nicht weiß, was für ihn/sie und seine/ihre Gitarre das Richtige ist - wir stehen gerne beratend zur Seite ...
 
Bezeichnung Vorteile Nachteile Preistendenz

Tragetasche, Beutel

(meistens nur aus dünnem Stoff oder einfachem Kunstgewebe, ohne Gurte zum Umhängen)

+ häufig im Preis der gekauften Gitarre inbegriffen

+ günstig in der Anschaffung

+ ausreichender Schutz vor Staub oder leichtem Regen, z.B. beim Gang zum Musik-Unterricht oder zur Probe 

- bietet so gut wie keinen Schutz vor Beschädigungen

- kann bei stärkerem Regen das Instrument nicht vor Feuchtigkeit und Folgeschäden schützen 

teilweise schon für knapp oder sogar unter € 10,- erhältlich

gepolsterte Tasche

(wie oben, aber meisten mit Watte oder Schaumstoff leicht gepolstert, häufig mit Schultergurten ausgestattet)

+ immer noch relativ preiswert erhältlich

+ schützt vor leichten Stößen

+ besserer Tragekomfort und Platz für Songbücher, Noten u.ä.

- trotz besserer Eigenschaften kein professioneller Schutz und nicht geeignet für häufiges Transportieren

- nicht geeignet zum Transport im Bandbus

Preise ab ca. € 15,.

einfacher Gigbag

(gut gepolstert aus stabilem Material und meistens mit praktischen Features wie verstellbaren Tragegurten und zusätzlichen Taschen) 

+ verhältnismässig günstig erhältlich

+ guter Tragekomfort und reichlich Platz für Utensilien

+ einige Modelle sind mit abnehmbarem Rucksack ausgestattet

 

- trotz guter Eigenschaften nur bedingt als Transportbehältnis für ständigen Einsatz geeignet

 - einige Modelle ziemlich teuer

- häufig im Detail nicht gut verarbeitet (Griffe oder Stoßkanten schnell beschädigt, Reißverschlüsse gehen schnell kaputt)

Preisspanne - je nach Ausführung - recht groß:

ab € 20,- bis über € 100,-

Komfort-Gigbag

(durchaus geeignet für semi-professionellen Einsatz, häufig aus hochwertigen Materialien wie z.B. echtes Leder, teilweise mit Holzplatten verstärkt)

+ gegenüber dem einfachen Gigbag noch bessere Schutzeigenschaften durch bessere und stabilere Materialien

+ passgenau für das vorhandene Gitarren-Modell, die Gitarre kann nicht rutschen

+ Modelle mit eingearbeiteten Platten aus festem Material (z.B. Holz) vergleichbar mit vollwertigen Gitarrenkoffern

- je nach Ausführung ziemlich teuer

- Leder-Gigbags benötigen zusätzlich Pflege

- lange Lebensdauer nur gewährleistet, wenn man schonend damit umgeht

Preisspanne - je nach Ausführung - recht groß:

ab € 50,- bis über € 300,-

Gitarrenkoffer, Case

(aus stabilen und festen Materialien gefertigt)

+ passgenau für verschiedene Gitarren-Modelle erhältlich

+ unempfindlich gegen grobe Behandlung

- preiswerte Modelle neigen zum Verziehen, was oft dazu führt, dass der Deckel schlecht schliesst

Preisspanne - je nach Ausführung - recht groß:

ab € 60,- bis über € 100,-

Flightcase

(aus einem Alu-Rahmen, festen Holz- oder Pressplatten und mit großen Schutzecken aus Metall, passgenaue und dicke Schaumstoff-Polsterung)

+ optimaler Schutz, weil passgenau

+ unempfindlich gegen Stöße und Schläge

+ problemlos stapelbar

+ verschließbar

 

- Anschaffung ziemlich teuer, weil meistens eine Maßanfertigung nötig ist

- ziemlich schwer

- braucht viel Platz

Preisspanne - je nach Ausführung - recht groß:

ab € 100,- bis zu mehreren hundert Euro

 



powered by Beepworld