Gitarren Service

 

 

GRUNDWISSEN GITARRE : Wie ist eine E-Gitarre aufgebaut ?

"Bei PLAYBACK Classics kann man Gitarren kaufen !"

Das könnte man glauben, aber das ist noch lange nicht alles, was wir unter dem Begriff GITARREN verstehen :

Gitarren gibt es in zahllosen Ausführungen und sie unterscheiden sich nicht nur in Form und Farbe. Wer sich für eine Gitarre interessiert, wird schnell ein Instrument finden, das ihm besser gefällt als alle anderen. Vielleicht bleibt das für immer das Wunsch-Instrument, vielleicht ändert sich aber auch der Geschmack und eines Tages findet man eine Gitarre, die einem noch mehr zusagt - oder es gibt mehrere Modelle, für die man sich begeistert. Fortgeschrittene Gitarristen haben selten nur ein Instrument, denn manchmal hat das eine ein Ausstattungsmerkmal, das man beim anderen vergeblich sucht. Als Beispiel sei das Tremolo (oder Vibrato) genannt, das dem einen Musiker neue Möglichkeiten eröffnen kann, während ein anderer gar keine Verwendung dafür hat. Manch einer sagt, dass ihm ein Tonabnehmer (Pickup) vollkommen reicht, während sein Kollege gar nicht genug von eingebauter Technik haben kann. Mit zunehmender Erfahrung werden also nicht nur die Farbe und die Form des Instruments die Hauptfaktoren der Lieblingsgitarre sein, sondern es kommen weitere Punkte dazu, die wichtig werden und die Kaufentscheidung beeinflussen. Wer zunächst nur zuhause übt, braucht erst einmal nur eine Gitarre - wenn dann z. B. mal eine Saite reißt, ist das kein Problem. Man zieht eine neue (oder gleich einen kompletten Satz) auf und der Fall ist erledigt. Aber wenn man nun soweit ist, dass man live auf einer Bühne und vor Publikum steht ? Zwanzig Minuten Pause und das Instrument wieder einsatzbereit machen könnte dazu führen, dass die Zuhörer weg sind, wenn man auf die Bühne zurückkommt. Eine spielbereite Zweitgitarre könnte diese Katastrophe verhindern und Sicherheit geben - und wenn es sich dann noch um eine Gitarre handelt, die anders ausgestattet ist und anders klingt, hat man sogar noch die Wahl, bei jedem Song das passende Instrument gezielt einzusetzen. Besonders auffällig wird es sein, wenn man nicht nur zwischen elektrischen, sondern auch zu akustischen Gitarren wechseln kann, weil man dadurch für zusätzliche Abwechslung im Programm sorgen kann ...

Aber soweit sind wir noch lange nicht - wir suchen unsere erste eigene Gitarre ! In der Theorie wäre es zwar denkbar, dass wir uns gleich am Anfang eine hochwertige Meistergitarre oder ein sündhaft teueres Vintage-Instrument zulegen - im Normalfall wird es aber wohl so sein, dass wir uns eine preiswerte und dennoch brauchbare Gitarre suchen, weil sich das Gitarrespielen womöglich doch nicht zum liebsten Hobby entwickelt. Sollte diese dann ungenutzt über lange Zeit in der Ecke stehen oder auf dem Schrank liegen, hält sich zumindest der Schmerz ob der investierten Summe in Grenzen. OK, kommen wir zum nächsten Punkt: welche Gitarre ist zu Beginn die Richtige ? Wenn man ein Liste erstellt mit den coolsten Gitarren, dann rangiert die Concert-, Wander- oder Nylon-Saiten-Gitarre ziemlich weit hinten - zum Lernen und Üben ist es aber sicher die erste Wahl. "Nylons" haben einen breiteren Hals, was das Greifen erleichtert, sie haben weichere Saiten, was die (noch unabgehärteten) Fingerkuppen etwas schont, und es gibt sie in vielen Größen, es ist also auch relativ leicht eine passende Gitarre für Kinder zu finden. Welche Größe letztlich für welches Alter geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen - besser ist es, auszuprobieren. Wenn sich das Kind nicht strecken muss, um an den ersten Bünden zu greifen, sind wir schon auf dem richtigen Weg ...

 

 

 




powered by Beepworld